Präambel

Zielsetzung der Arbeit des Fachbeirates ist die Initiierung und Koordinierung von Maßnahmen zur Erhaltung tiergenetischer Ressourcen im Sinne des Nationalen Fachprogramms. Innerhalb der Aufgabenschwerpunkte fokussiert der Fachbeirat auf die Erarbeitung von Empfehlungen, die als Handlungsleitlinien und Entscheidungshilfen für Bund und Länder bei der Umsetzung von Maßnahmen dienen. Die zu erarbeitenden Empfehlungen beinhalten:

  • Fachliche Konzeption
  • Notwendigkeiten bei Schaffung der infrastrukturellen Voraussetzungen
  • Kostenrahmen und Förderungsbedarf
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • Umsetzungsprioritäten.

 

Ausgehend von dem im Nationalen Fachprogramm aufgezeigten Stufenplan bei der Umsetzung von Maßnahmen setzt der Fachbeirat folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Implementierung eines regelmäßigen Bestandsmonitoring bei tiergenetischen Ressourcen
  • Eingruppierung von Rassen in Gefährdungskategorien
  • Erstellung eines Konzeptes für eine Nationale Kryokonserve tiergenetischer Ressourcen
  • Unterstützung und Weiterentwicklung von Erhaltungszuchtprogrammen existenzgefährdeter Rassen
  • Konzept für Maßnahmen im Umgang mit tiergenetischer Ressourcen als Vorbeuge sowie beim Eintreten eines Seuchenfalls.

Inhaltliche Eckpunkte der Einzelmaßnahmen

Bestandsmonitoring

  • Tierarten
  • Datenbereitstellung und zentrale Datenerfassung (Schnittstellen)
  • Populationsgenetische Parameter
  • molekulargenetische Charakterisierung, Distanzschätzungen und Clusterbildung von Rassen
  • Werkzeuge zur Dokumentation (Software)
  • Verantwortlichkeiten und rechtliche Regelungen

Gefährdungskategorien

  • nach Vorgaben aus dem Nationalen Fachprogramm: Erhaltungspopulation (ERH), Phänotypische Erhaltungspopulation (PERH), Beobachtungspopulation (BEO), Nicht gefährdet (NG), Synthetische Population (SYN); Grundlage: Berechnung populationsgenetischer Parameter
  • Entwicklung fachlicher Bewertungskriterien zur Definition erhaltenswerter Populationen

 Erarbeitung eines nationalen Kryokonservierung-Programms

  • Bestandsregister von Kryokonservierungsmaßnahmen
  • Tierartenspezifische Aspekte der Methodik, Gewinnung, Lagerung und Reaktivierung genetischen Materials
  • Zentrale Erfassung und Dokumentation durch das IBV der BLE
  • rechtliche Grundlagen
  • Initiierung von Maßnahmen für Anlegen einer Kryokonserve in Situationen mit spezieller Gefährdung der genetischen Vielfalt innerhalb einer Rasse (z.B. Scrapieresistenzzuchtprogramm)

 Erhaltungszuchtprogramme existenzgefährdeter Rassen

  • zentrale Dokumentation vorhandener Erhaltungszuchtprogramme durch das IBV der BLE
  • Entwicklung von Leitlinien für Erhaltungszuchtprogramm(e), fachliche Konzeption, Kriterien incl. Zusammenführung von Teilpopulationen
  • rechtliche Grundlagen und Fördermöglichkeiten
  • Stärkung vorhandener Erhaltungszuchtprogramme

 Konzept für vorbeugende Maßnahmen im Seuchenfall

  • Definition unverzichtbarer Tierbestände / Rassen anhand der Gefährdungskategorien
  • Tierartenspezifische bzw. Tierseuchenspezifische Aspekte
  • Identifikation von dezentralen Nukleusbeständen
  • Maßnahmen innerhalb von Nukleusbeständen (Anzahl Züchter, hygienische Anforderungen) im Seuchenfall
  • rechtliche Grundlagen